Unsichtbares Land – Auf den Spuren von Alois Irlmaier

2013. Ein Film für die Reihe „Geschichten“ im Bayerischen Fernsehen, 30 Min. | Südkino Filmproduktion GmbH | Produktion: Patrick Lange | Buch und Regie: Johannes Kaltenhauser | Kamera: Eddie Schneidermaier

 

Wie wäre wohl das Leben, wenn man wüsste, was einen erwartet?

Die Antwort auf diese Frage ist wohl eher ein Gedankenspiel - trotzdem scheint es unter uns immer wieder Menschen zu geben, für die der Blick hinter den Vorhang der Zukunft keinen Widerspruch darstellt. Einer dieser Menschen war der Brunnenbauer und als Hellseher bekannt gewordene Alois Irlmaier aus Freilassing in Oberbayern. Unscheinbar, still und bescheiden und tief im bäuerlichen Millieu verwurzelt, prophezeite der 1894 geborene Irlmaier unzählige persönliche Schicksale und zukünftige Ereignisse, die seine Mitmenschen mit großer Verwunderung wahrnahmen. Fast alles, was er sagte, trat genau so ein.

 

Der Lauf der Zeit legte einen Schleier über die eigentlich unfassbaren Vorkommnisse, sie wurden immer mehr zu einer Sage. Der Film unternimmt eine Reise zurück, spürt Irlmaiers Leben und den Geschehnissen nach und lässt Menschen zu Wort kommen, die Irlmaier in ihren jungen Jahren noch begegneten und in der Rückschau Zeugnis geben können von Irlmaiers außergewöhnlicher Begabung.